08. September 2011

Ein Tag im Leben einer Crew: Nach dem Flug ist vor dem Flug

Im heutigen Teil unserer redblog-Serie “Ein Tag im Leben einer Crew” geht’s mit unserer Crew auf Flug OS156 wieder zurück nach Wien. Doch zuvor muss die Maschine für den Rückflug erstmal vorbereitet werden. Denn nach dem Flug ist vor dem Flug…

 

Vorbereitung auf den Rückflug

Sabine bringt die Sitztaschen in Ordnung

Kaum haben die Passagiere am Flughafen Düsseldorf die Maschine verlassen, beginnen die Vorbereitungen für den Rückflug. Die Cabin Crew kontrolliert die Gepäcksfächer und stellt sicher, dass nichts an Bord vergessen wurde. Ein Putztrupp des Flughafen Düsseldorf kommt auf die Maschine und auch unsere Flugbegleiter legen Hand an. Der Boden wird gesaugt, die Sitze gereinigt und der Restmüll entsorgt. Maria, Sabine, Sarah und Thomas bringen die Sitztaschen wieder in Ordnung und sorgen dafür, dass jeder Sitz mit Informationen wie bspw. den Sicherheitsvorkehrungen und den Bordmagazinen ausgestattet ist.

Währenddessen treffen Kapitän Christian und Co-Pilot Thomas ebenfalls Vorbereitungen für den Rückflug. Die Technik wird gecheckt, die aktuellen Fluginformationen und Wetterverhältnisse gelesen. Nur kurz bleibt Zeit für ein privates Telefonat, denn schon in Kürze beginnt das Bording der Passagiere.

Co-Pilot Thomas bereitet sich auf den Rückflug vor

 

Der Rückflug

Kaum eine halbe Stunde nach Ankunft in Düsseldorf, beginnt das Bording für den Rückflug. Pünktlich um 20:05 Uhr hebt Flug OS156 in Richtung Wien ab. Der gewohnte Service an Bord beginnt. Hier ein paar Eindrücke unseres Rückfluges:

Kurz vor dem Start

 

Kurz nach dem Start – toller Ausblick aus dem Cockpit

 

Durchsage von Flugbegleiterin Maria

 

Ankunft in Wien<

Ankunft in Wien

 

Nach dem Flug

Mit einem herrlichen Blick über Wien landen wir 21:45 Uhr wieder in Wien. Die Passagiere verlassen den Flieger und wieder kontrolliert die Crew, dass auch kein Handgepäck vergessen wurde. Das Cockpit und die Cabin Crew erledigt die wichtigsten letzten Handgriffe und dann verlassen auch sie die Maschine. Mit dem Crew-Bus geht es zurück ins Austrian Airlines Headoffice.

Dort angekommen, trifft sich die Crew nochmal zum Debriefing im Briefing-Raum. Zum Abschluss des Tages gibt’s ein Resumée der Flüge. Doch da es am Flug OS155 und OS156 keine Besonderheiten gab, ist das Debriefing schnell zu Ende. Die Crew verabschiedet sich, zufrieden und erschöpft geht für alle gegen 22:30 Uhr der Tag zu Ende. Auch wir sind erschöpft vom Tag und merken welche Arbeit unsere fliegenden Kollegen Tag für Tag meistern.

Die Crew beim Debriefing

Tags: crewalltag

Kommentare (11)

  1. Dieter Hofer 8. September 2011

    Ja auch ein schöner Job, bei dem man viel herumkommt, kann offenbar anstrengend sein. Aber and aufs Herz – welcher Job ist das nicht.

    http://www.wohnwintergarten.at/

  2. fly_away 8. September 2011

    Ich fand euren Blog über den Crewalltag sehr gut und informativ. Wenn es möglich ist, würde ich mich über noch mehr solcher Blogs freuen. Vor allem über Flugbegleiter.
    Liebe Grüße

  3. AustrianAirlinesAG 9. September 2011

    Hi fly_away, danke für dein Feedback! Es freut uns sehr, dass dir unsere Blogstories gefallen. Wir sind stets bemüht euch interessante und spannende Einblicke zu geben. Stay tuned ;)!

  4. Katharina Pfeffer 18. Oktober 2012

    Meine Frage betrifft die Bewerbung für FlugbeleiterInnen, ist eine zweite Fremdsprache unbedingt erforderlich, wenn die Englischkenntnisse gut sind.

  5. AustrianAirlinesAG 22. Oktober 2012

    Liebe Katharina, danke für dein Interesse! Eine zweite Fremdsprache ist nicht mehr erforderlich, jedoch wünschenswert und hilfreich. Als Ausschlusskriterium gilt die Kenntnis einer zweiten Sprache jedoch nicht. Wir freuen uns auf deine Bewerbung! :)

  6. Janina 25. Oktober 2012

    Also als erstes môchte ich erwähnen, dass ich diesen Blog wirklich interessant finde – bitte mehr davon ;-)
    Und weiters hätte ich eine frage – und zwar, werden nur vollzeit flugbegleiterInnen Gesucht oder auch Teilzeit?
    Lg janina

  7. AustrianAirlinesAG 30. Oktober 2012

    Liebe Janina, danke für dein nettes Feedback – schön, dass dir unser Blog gefällt! Derzeit suchen wir leider nur FlugbegleiterInnen auf Vollzeit-Basis. Ob wir in Zukunft auch Teilzeit-Kräfte einstellen, hängt von verschiedenen Faktoren und vom Bedarf ab. Wir freuen uns aber dennoch über deine Bewerbung – hier findest du mehr Infos: http://bit.ly/Austrian_Jobs

  8. Sara 30. Oktober 2012

    Kann man sich noch bewerben? Weil die Assesment Center haben im Oktober schon statt gefunden, zumindest habe ich das aus der Mail entnommen die mir ein Freund weitergeleitet hat. Kann ich daraus schließen, dass es zu spät ist, eine Bewerbung ein zu reichen?

  9. Eva 3.Nov 3. November 2012

    Dieses Job hat mir immer fasziniert!
    ich moechte gerne wissen ob Sie auch fuer lange Strecke Stewardes suchen?
    Oder nur fuer europas Destinationen?
    Ist das auch Jahrbegrenzt?
    danke

  10. AustrianAirlinesAG 8. November 2012

    Liebe Eva, es freut uns, dass du dich für einen Job bei Austrian Airlines interessierst! Derzeit werden FlugbegleiterInnen für Kurz- und Mittelstrecke gesucht. Die Verträge sind vorerst auf 3 Jahre befristet, mit der Option auf Verlängerung. Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

  11. AustrianAirlinesAG 12. November 2012

    Liebe Sara, die verspätete Rückmeldung tut uns leid. Danke für dein Interesse! Für die Bewerbung zum Assessment Center ist es leider zu spät – dennoch kannst du uns gerne deine Bewerbung zukommen lassen. Hier findest du nochmal alle Infos über Job & Karriere bei Austrian Airlines und über aktuelle Stellenangebote: http://bit.ly/Austrian_Jobs

Weiterlesen
Franz Müllner Weltrekord Boing 777
Weltrekord: Austrian Rock vs. Austrian Boeing Austrian Airlines, Flotte, Insights, Insights, News, News